Montag, 1. September 2014

Zum Vlogtaculum wird geladen...

Sehr coole Aktion, meine eine Dame, meine beiden Herren! Clawdeen, das Purpurne Tentakel und der Affendämon Tsu laden auf ihrem neuen Kanal zu einem kleinen Stelldichein! Ich bin glatt versucht, mich vor mein Tablet zu hängen und mein erstes Youtube-Video hochzuladen.

Äh, ich habe noch gar nicht gesagt worum es geht...
Derzeit scheint es mir so, als gäbe es monatliche "Aufgabenstellungen", die von Vloggern, Youtubern und anderem Pöbel erfüllt und unter dem jeweiligen Eröffnungs-Filmchen verlinkt werden.

Gerade die erste Aufgabe ist reizvoll - es gilt seine 3 Lieblingssysteme und/oder Settings vorzustellen und ihre Vorzüge zu rühmen. Das müsste ich hinbekommen und habe ja immerhin noch satte 30 Tage Zeit (okay, ich müsste mich vorher wohl mal rasieren).

Weitere Infos gibt es in diesem Nerdpol-Thread, das Intro-Video findet ihr auf direktem Wege hier und die Aufgabe für den September genau hier...

[Crowdfunding] Traveller Liftoff

Und der nächste große Krautfunder aus deutschen Landen - wenn auch in unkrautiger, englischer Sprache. Die Jungs von 13Mann haben die Latte mit sportlichen 10000000000 (oder so) Öcken hoch angelegt und wollen eine Einsteigerbox für Traveller, DAS Weltraumrollenspiel, auflegen. Hier der Link zum Spektakel.

Also meinen Segen für die Aktion haben sie, wenn ich auch etwas am Erreichen dieser Summe zweifle - der Trav 5-Kickstarter hat zwar etliches eingebracht, aber einerseits ist eine Einsteigerbox für Hardcorefans (und solche unterstützen ein solches Projekt meist) weniger spannend als ein kompletter Regelwerk, andererseits zieht der Name "Marc Miller" sicher nochmal zusätzlich und der steht hier nur im Kleingedruckten und schlussendlich ist Indiegogo einfach nicht Kickstarter. In meinen Augen sind auch die Pledge-Stufen etwas verwirrend. 50 Öcken für die Box mit ein paar Gimmicks (und der Chance auf Stretchgoals) PLUS Porto nach Europa oder Nordamerika finde ich noch ganz okay, wenn auch für einen Impulskäufer sicher einen Tacken zu hoch. Aber spätestens die 100er Schwelle ist dann doch etwas komisch, da ich zu den Sachen aus der 50 Euro-Marge noch das Spinwärts-Marken-Kartenset bekomme (das einzeln 24,95 kostet, wenn ich mich recht entsinne). Da muss man kein begnadeter Mathematiker sein, um sich zumindest zu wundern.

Okay, das waren meine Bedenken, trotzdem liegt es mir fern, das Projekt totzureden. Ich wünsche ihm alles Gute und werde es sicher im Laufe des Monats noch unterstützen. Bisher stehen immerhin nach wenigen Stunden 747 Euro zu Buche, das kann sich als Schnellstart schonmal sehen lassen.
Auch was Einsteigerarbeit angeht, haben 13Mann ja mit Aborea bewiesen, dass sie da kein schlechtes Händchen haben, ein einfacher Einstieg in Traveller sollte also nicht das Verkehrteste sein, was sie machen können. Vielleicht gelingt es ihnen ja sogar, dem System etwas Sexappeal oder "jugendliche Frische" mit auf den Weg zu geben, die es so dringend braucht, um ernsthaft einen neuen Kundenstamm anzusprechen.

Auch der Anfütterfilm hat durchaus internationales Potential - da habe ich schon viiiiiiel schlimmere gesehen. Und wer würde nicht Rouven dabei helfen wollen "as much awesomeness as possible" in die Box zu packen. Da bin ich doch glatt dabei.


[Savage Worlds] In bester Gesellschaft!

Savage Worlds - Gentleman's Edition Revised (Revised) - das neue SW-Regelwerk, das durch Krautfunding das Licht der Welt erblickte. Okay, es gab Verzögerungen und die Karten (als einer der Gründe für die Verzögerungen genannt) sind nicht wirklich unfassbar schön, aber immerhin existiert das PDF und die Print-Version scheint auch langsam in die Pötte zu kommen. Es wird also alles gut (hoffe ich).


Seit einiger Zeit habe ich das PDF des neuesten Savage Worlds-Regelwerks also nun und habe in der vergangenen Woche erstmals reinschauen können. Dazu war ich nicht sonderlich motiviert, da sich wohl nicht schrecklich viel zur vorhergehenden Ausgabe getan hat. Interessant waren dann aber doch die neuen Abenteuer - nicht allesamt "One Sheets", wie es die Kapitelüberschrift verspricht, aber gegen längere Abenteuer sollte ja kaum etwas einzuwenden sein...

... und als speziellen Service haben Prometheus (nicht nur) für Besitzer des neuen Regelwerks die Abenteuer aus dem "alten" gleich mal als freien PDF-Download auf die HP geschmissen - sehr anständig, so geht kein Spielmaterial verloren. Check.


Kommen wir also zu den Abenteuern und auch die Überschrift sollte ich kurz erklären, denn ich habe auch ein kleines Abenteuer dazu beigetragen, die Namen der anderen Autoren sind aber - gerade im Bereich Savage Worlds - ungleich klangvoller und ich finde das echt klasse, da mittendrin zu stehen.

Todeslied (settinglos) von C. Löwenthal - Die Charaktere stoßen mitten in einer ungenannten Großstadt auf eine Mordserie mit übernatürlichem Hintergrund.

Heimaturlaub (Necropolis 2350) von Frank Falkenberg - Atemlose Military-Kampagnen-Zombiehatz durch einen Zug, die "Alarmstufe Rot 2" vor Neid erblassen lässt aus der Feder von Mr. Savage Worlds.

Der Schwebende Wald (Sundered Skies) von Günther Lietz - Schön in die Plot Point-Kampagne des Settingsbandes eingewobene Tale, in der man den fiesen Elfen mal so richtig die Hintern bersten lassen darf. Und das von niemand anderem, als dem Kurzabenteuer-Seriengewinner und in meinen Augen besten deutschsprachigen Entwicklers kurzer Abenteuer.

Invasion auf Hawaii (Rippers) von Moritz Mehlem - Die Ripper müssen verhindern, dass die Kabale sich Hawaii unter den Nagel reißt. Historisch (fast) korrekte Tale um Hawaiis letzte Königin.

Die Brücke am Asper (Hellfrost) von Sebastian Schoo - Verzweifelte Kämpfe gegen Orks, während gleichzeitig hilflose Flüchtlinge gerettet werden müssen. Ziemlich generisch, aber dafür nicht nur rein kampflastig.


P.S.: Für Leute, die nicht bis zu den Kommentaren runterscrollen hier noch eine Anmerkung von Zornhau:

Glücklicherweise gibt es eine PERFEKT passende Karte für dieses Abenteuer - genauer gesagt einen eigens für Necropolis entworfenen Zug mit über die Ebenen-Funktion zu und abschaltbaren Wagon-Dächern. Dieser Zug hat völlig zurecht beim letzten Winter-OPC-Wettbewerb in der Kategorie "Supplements" den ersten Platz geholt.
Man findet ihn hier.
(Anmerkung: Das "Heimaturlaub"-Abenteuer braucht den Wagen mit der Mittelstreckenrakete NICHT. Dieser ist nur wegen der Thema-Vorgaben des Winter-OPC enthalten.)



Samstag, 23. August 2014

[Splittermond] Weiße Flecken

Gestern beim Gassigehen habe ich mir mal die letzten paar System Matters-Gespräche angehört, darunter auch eines mit Adrian, der etwas über Splittermond erzählt.

Dabei ist mir aufgefallen, dass ein kleines Detail, das ich bisher immer belächelt habe, eine ziemlich geile Sache ist. Nach der Überschrift könnt ihr vielleicht schon vermuten worum es sich handelt - yepp, genau! Um die "Weißen Flecken".

"Weiße Flecken?!? Wass'n das??? Ich kenne nur hektische Flecken!"

Weiße Flecken sind Städte, Regionen, ...,  die von der Splittermond-Redaktion und allen Abenteuer-Autoren in Ruhe gelassen und in keinster Weise bearbeitet werden. Das hört sich jetzt mal nicht sonderlich spektakulär an und hat auch irgendwie einen Hauch von Faulheit. Dass da auf der Karte eine "Herzogtum Gumpelstein" liegt, das nicht genauer beschrieben wird, ist jetzt als Information nicht so der Brüller.

Ein absoluter Brüller aber wird es, wenn der vermaledeite Metaplot ins Spiel kommt und ich als "klassischer DSA-Spieler" gerne eine konsistente Welt habe, aber nicht immer klar ist, wie ich meine eigene Kampagne mit diesem Metaplot überein bringen kann.
Das ist mit diesen dämlichen Flecken wirklich genial gelöst. Ich kann meine Kampagne im Herzogtum Gumpelstein stattfinden lassen, was zwar zu Beginn etwas Arbeit benötigt, da ich ja alles selber festlegen und beschreiben muss. Aber spätestens dann, wenn ein offizielles Verlagsabenteuer erscheint, in dem es zu einem Krieg zwischen den beiden Nachbarländern, dem "Fürstentum Bransch" und der "Freien Handelszone Prim" kommt, wird es mal so richtig geil, denn ich habe jetzt ein gut beschriebenes Gebiet, in dem sich meine SC herumtreiben können und völlig freie Hand was sie sort tun. Und außerdem kann ich den benachbarten Krieg in meiner Kampagne einbauen und es steht mir völlig frei die Auswirkungen des Krieges auf Gumpelstein zu beschreiben und weiterzuführen. Wie das offizielle Abenteuer und somit die Geschichtsschreibung weiter geht, kann mir vollkommen wumpe, denn ich habe ja meine kleine Wiese, auf der ich mich als Spielleiter frei tummeln kann und die Charaktere können sich sowohl in Gumpelstein (von mir beschrieben) als auch in den beiden Nachbarreichen (von den Autoren beschrieben) tummeln und ich muss mir keine weiteren Gedanken machen, ob es einen EInfluss auf die große Handlung hat.

Okay, einen Schritt weitergedacht stoße ich auf das gleiche Problem wie zuvor, denn das Verhalten der Gumpelsteiner wird zwangsläufig auch Auswirkungen auf die Nachbarn haben, die beispielsweise einem gewaltigen Heer, das sich an ihren Grenzen sammelt, nicht mit völliger Gleichgültigkeit gegenübertreten werden, aber ein Spielleiter, der sich solche Gedanken macht und auf solcher Ebene plant und agiert, der wird auch damit klarkommen, in geringem Maße Einfluss auf den Metaplot zu nehmen.

Und allgemein gilt: Wenn ich mich in meinem freien Bereich aufhalte, und da gibt es etliche, auch von beträchtlicher Größe, so habe ich nichts zu befürchten.

Respekt. Das war echt ein Schachzug, den ich unterschätzt habe - so könnte selbst mir als altem Kritiker das Konzept "Metaplot" gefallen. Da können einem fast die armen DSA-Redakteure leid tun, die mit einer komplett durchdefinierten Welt nicht auf solche Kniffe zurückgreifen können.

Dienstag, 19. August 2014

[Crowdfunding] Cthulhu - Berge des Wahnsinns

Ich Dämlack! Da bastle ich nen kleinen Artikel über Crowdfunding-Projekte, die es derzeit zu unterstützen gilt und verpasse komplett, auf den wohl "rollenspieligsten" hinzuweisen. Außerdem hätte das supergut in die Laufzeiten gepasst - denn nach 9 und 7 Tagen läuft BdW noch satte 5 Tage lang, wäre eine tolle Zahlenfolge gewesen...

Bei Startnext (also auch mit Paypal zu bezahlen) läuft derzeit das Crowdfunding-Projekt zu "Berge des Wahnsinns", der fetten Cthulhu-Kampagne. Ich denke hauptsächlich von Interesse sein dürfte dieses Projekt für Sammler, die sich hier ihre Supersonderspezialausgabe oder T-Shirts, Tassen, Taschen... bestellen können, aber mittlerweile ist ja am 18.8. das Ziel erreicht worden, dass das komplette Buch farbig daherkommen wird - saustark! Sprich: Auch Otto-Normalkäufer profitiert. Ach, wenn ich doch jetzt nur 100 Euro auf der Tasche hätte...
... denn je nach erreichten Stretchgoals bekäme ich neben der Lederluder-Ausgabe und ein paar anderen schicken Gimmicks noch diverse Inkarnationen von Chez Cthulhu, Smash Up, Cthulhu Fluxx und Munchkin Cthulhu.


Wie die beiden danderen vorgestellten Projekte haben auch die Berge des Wahnsinns locker auf einem Bein hüpfend ihr Ziel von 20000 Euro erreicht und liegen mittlerweile ziemlich genau bei der doppelten Summe, aber ich denke sowohl die Jungs und Mädels bei Pegasus würden sich über ein paar Euro mehr freuen, als auch die Besteller, auf die sicher noch das eine oder andere Schmankerl warten dürfte.


Also haut rein und unterstützt was das Zeug hält!

[Crowdfunding] "No Salvation for Witches" und "Demigods Rising"

Ich muss doch mal auf zwei Krautfanding-Projekte hinweisen:

1. Jim Raggi von Lamentations of the Flame Princess hat mal wieder was völlig Dämliches getan und eines der bei seinem Verlag erscheinenden Werke als "pay what you want"-Artikel bei Indiegogo eingestellt. Ihr könnt also theoretisch das 64-seitige Hardcover-Abenteuer "No Salvation for witches" für einen Cent (plus Porto) erwerben. Ich hoffen atürlich, dass niemand der Seifenkistenleser so knickerig ist. Ich habe mal 10 Euro in den Topf geworfen und hoffe, dass ich in etwa eine realistische benötigte Summe getroffen habe und noch ein paar Cent für Verlag, Autor, Illustratoren und anderes Kroppzeuch anfallen...

Das Teil läuft noch 7 Tage lang und ist mit etwas über 5000€ finanziert. Wäre natürlich schick, wenn auch die 10000 noch voll würden - dann gäbe es für Backer eine Karte mit Zusatzbegegnung und Bonusmonster dazu.

2. Auch die Tabletop-Fraktion soll nicht ohne spannendes Projekt entlassen werden - wobei das leider bei Kickstarter sitzt und ich mit meinem Paypal-Account nicht weiterkomme und mich irgendwo einschleimen muss, bei jemandem, der eine Kreditkarte besitzt.
Demigods Rising sieht aber mal echt interessant aus. Die Figuren scheinen gestochen scharf und das System aus Skirmish-Tabletop-Brettspiel-Schach-Sammelfiguren-Customizable... könnte auch glatt was taugen.
Irgendwo habe ich läuten hören, dass die Jungs von Prometheus das irgendwie ihre Finger mit drin haben - mal schauen, ob das später noch in Deutschland eine größere Verbreitung findet...

Dieser Kickstarter läuft noch 9 Tage lang und ist brutal überzeichnet. 35000 Dollar wurden gefordert, derzeit steht es bei 97.220. Da wird sicher noch das eine oder andere Stretchgoal fallen.

Freitag, 15. August 2014

Uhrwerk-Demo-Team

Aaaaaaaaaaaahaaaaaaaaaaaaaaaa! Ein mal wieder grenzdebil-grenzwahnsinniges-grenzunterhaltsames Video aus dem Hause Uhrwerk (und ich stand als interessierter Standkunde direkt im Bild...) - und dieses Mal ist man auf der Suche nach Supportern!

Wenn ihr also für einen Supporter-Punkt ein paar Pfund Rollenspielmaterial erhalten wollte, meldet euch bei der im Video angegebenen Adresse.

Systeme, die man supporten könnte gibt es ja im Dutzend billiger und für so ziemlich jeden Geschmack. (Ich bin übrigens sicher, dass Sea Dracula-Supporter für einen Supporterpunkt noch mwhe Ware bekommen.)

Mal so aus dem Kopf:
  • DSA-Myranor
  • DSA-Hohlweltdingenskirchennamevergessen
  • Der Eine Ring
  • Splittermond
  • Dungeonslayers
  • Gammaslayers
  • Starslayers (bald)
  • Hollow Earth Expedition (Ubiquity)
  • Space 1889 (Ubiquity)
  • Malmsturm (Fate)
  • Legend of the 5 Rings (noch)
  • Deadlands Classic
  • Deadlands - Hölle auf Erden
  • Contact
  • Summoner Wars (noch)
  • Hobbit-Geschichten
  • Zombory

... und ich habe bestimmt noch Kram vergessen.